Wie sieht eine Zusammenarbeit mit mir aus und warum profitierst du davon?

Wie sieht eine Zusammenarbeit mit mir aus und warum profitierst du davon?

von | Aug 18, 2023 | Über mich | 0 Kommentare

Vielleicht hast du schon mal mit dem Gedanken gespielt, deine Inhalte, z. B. für deine Website oder deinen Blogartikel, abzugeben und schreiben zu lassen. Gute Idee! Denn dafür bin ich da: Ich nehme dir Arbeit ab. Wie das im Detail aussieht, erfährst du jetzt.

 

In diesem Artikel gehe ich auf folgende Fragen ein:

  • Wie gehe ich vor?
  • Welche Gedanken mache ich mir?
  • Wie viel musst du dich einbringen?
  • Was brauche ich von dir?
  • Welche Ressourcen sparst du, was gewinnst du?
  • Wie arbeite ich mich in dein Thema ein?

Erster Step: Wir hören oder sehen uns persönlich

Bevor ich einen Auftrag annehme, unabhängig davon, ob es um eine Website, einen Newsletter oder eine Textoptimierung geht etc., führe ich ein Gespräch zum Kennenlernen und Beschnuppern durch.

Mir ist es wichtig, dass die Chemie stimmt und sich alle Beteiligten wohlfühlen. Dazu klopfe ich ab, welche Wünsche und Erwartungen im Raum stehen, auch welche Befürchtungen. Und ganz essenziell: Worum es geht, was ist das Thema. Ein wichtiger Faktor ist auch das Timing: Wann soll der Text fertig sein? Dieser Faktor ist wiederum von anderen Faktoren abhängig: Wie schnell bekomme ich Input, den ich brauche. Wie schnell bekomme ich Feedback, um weiterarbeiten zu können.

Wenn ich merke, dass alles passt, dass mein Gegenüber und ich Lust auf eine Zusammenarbeit haben, dass mir das Thema liegt und ich mich gut einarbeiten kann, erstelle ich nach dem Gespräch ein Angebot.

Das heißt im Umkehrschluss: Es kommt nicht immer zu einer Zusammenarbeit. Und das ist auch etwas Gutes.

Ich möchte, dass das Projekt gut wird, dass mein Gegenüber zufrieden ist, erleichtert und happy über das Ergebnis. Doch wenn ich merke, dass mir ein Thema nicht liegt, kein Funke überspringt und keine Sympathie, dann wird auch das Ergebnis nicht gut und ich nehme den Auftrag nicht an. Rückblickend ist das aber selten vorgekommen. Und wenn, lag es meistens an der Thematik, die zu fachspezifisch war oder ich mich damit nicht identifizieren konnte.

Du kannst dir also sicher sein: Wenn ich Ja sage, bin ich voll und ganz bei dir und deinem Business und möchte das beste Ergebnis für dich erzielen!

Da ich von Natur aus neugierig bin und mich sehr viel interessiert, hatte ich schon das Vergnügen, mit den unterschiedlichsten Branchen Bekanntschaft zu machen – vom Handwerk über Logistik bis hin zu Personalwesen sowie Tourismus, um nur einige zu nennen. Also, das Spektrum ist breit und ich freue mich über eine stetige Erweiterung. Das ist auch ein wesentlicher Aspekt, den ich bei meiner Arbeit als Texterin sehr schätze: verschiedene Tätigkeiten und die Menschen dahinter kennenlernen. Und wertvoller Nebeneffekt – auch für dich: Es ergeben sich tolle Synergieeffekte, die meine Textarbeit und somit die Ergebnisse bereichern.

Wie viel musst du dich einbringen? Was brauche ich von dir?

Um starten zu können, benötige ich so viel Input wie möglich. Lieber mehr als zu wenig. Doch keine Panik, wenn nicht viel Input da ist: Wir starten an dem Punkt, wo du dich befindest. Wenn es nur Stichpunkte sind, helfe ich mit den passenden Fragen nach, damit aus wenigen Puzzleteilen ein stimmiges Gesamtbild wird.

Je klarer du mit dem bist, was du sagen möchtest, desto besser kommen wir voran. Wenn ich merke, dass noch etwas unklar ist, gebe ich dir wieder Fragen an die Hand, die Licht ins Dunkle bringen. Je nachdem, wo es hakt, können das Fragen zur Positionierung sein, zu deinem Warum, deiner Vision.

Hier ein paar Beispiele von Fragen, die dich erwarten können:

– Was machst du und vor allem: Warum machst du es?

– Was ist deine Zielgruppe?

– Was ist dein Ziel, was möchtest du erreichen?

– Was ist deine Vision oder auch Mission?

Je nachdem, ob es sich bei meinem Gegenüber um ein Unternehmen handelt oder um eine selbstständige Person, ohne Team oder mit kleinem Team, können die Fragen variieren. Auch ist die Vorarbeit abhängig vom Umfang des Projekts. Ein Newsletter, der regelmäßig über Themen aus dem Unternehmen informieren soll, bedarf weniger Vorarbeit als eine Website.

Was haben wir jetzt bereits an Steps:

  • Gespräch zum Kennenlernen
  • Worum geht es beim Projekt, was ist dein Thema?
  • Angebot für dich
  • Wie viel Input gibt es?
  • Wo stehst du?
  • Fragen für dich, falls Input fehlt

Wie gehe ich vor, um mich in dein Thema einzuarbeiten? Welche Gedanken mache ich mir?

Bevor wir uns kennenlernen, verschaffe ich mir schon mal einen kleinen Überblick und gucke mir
z. B. deine Website an. Falls „Website“ das Projekt ist, recherchiere ich zu deinem Thema, deiner Dienstleistung und analysiere deine Konkurrenz. Das hilft mir schon mal, um mit ein paar Fragen einsteigen zu können. Überhaupt stelle ich gerne Fragen, vor allem, weil mich Menschen, ihre Beweggründe, ihr Tun interessieren. Das Wichtigste für mich, nicht nur im Job, ist allerdings das Zuhören.

Mir einen Überblick zu verschaffen und mir Wissen anzueignen, das es für dein Projekt braucht, ist eine Mischung aus Recherche, Erfahrung, Einarbeitung in das Thema und deine Antworten.

Meine Skills dafür sind:

– Aufmerksamkeit

– Einfühlungsvermögen

– Schnelle Auffassungsgabe

Welche Ressourcen sparst du, was gewinnst du?

Ein bisschen Zeit benötige ich von dir und ein paar Hausaufgaben gibt es bei mir meistens immer dazu, so viel sei schon mal verraten.

Aber: Damit kommen wir am Ende schneller ans Ziel, weil ich dann alles habe, was ich für ein gelungenes Ergebnis brauche. Auch für dich wird diese Vorarbeit hilfreich sein, denn du wirst zum Reflektieren animiert und dadurch wird vieles klarer.

Den Berg, den du vielleicht bei deinem Textprojekt vor Augen hattest, gibt es nicht mehr. Er wird kleiner, und kleiner, und kleiner. Denn wir gehen gemeinsam Schritt für Schritt voran. Dein Job ist eher: durchatmen, die Aussicht genießen und Energie tanken. Im Detail:


Du sparst dir:

– Zeit

– Nerven

– den Knoten im Kopf

– Druck


Du gewinnst:

– Freiraum

– Erleichterung

– Energie

– Zufriedenheit

 

Kennst du folgendes Sprichwort?:

„Nur wer weiß, wo er hinsegeln will, setzt die Segel richtig“ (Jürg Meier)

Ich möchte, dass du da ankommst, wo du hinwillst. Deshalb möchte ich von Anfang die Segel richtig setzen. Das beschert uns viel Rückenwind. Auf unserer gemeinsamen Reise handle ich mit Kreativität, Humor, Überzeugung und Sensibilität.

Also, ich stehe in den Startlöchern. Und du?

Du kannst mich auch gerne kontaktieren, wenn du noch gar keinen Plan hast, was jetzt bei dir ansteht. Ich bin für ein Gespräch immer zu haben.

Noch ein wichtiger Punkt, vor allem für Unternehmen:

Manchmal werden Textprojekte an Personen im Team verteilt, die das „noch so nebenbei“ machen können. Das kann ich nachvollziehen. Auf den ersten Blick spart man damit eine Ausgabe. Auf den zweiten Blick verschwendet man damit aber wertvolle Leistung und Qualität, die im Kerngeschäft besser aufgehoben ist. Auch kann sich das Textprojekt dann sehr lange hinziehen, weil man sich nicht zusätzlich darauf fokussieren kann, die Zeit dafür fehlt. Mit Unterstützung einer externen Person gewinnt das Team seine Zeit zurück und kann seine Energie in die eigentliche Arbeit stecken. Hinzu kommt die nötige Distanz, die für Textprojekte sehr wertvoll ist, wenn es um das eigene Unternehmen geht.

Zum Thema Website:

Falls noch keine Website besteht oder du dich neu aufstellen willst, lege ich dir den Workshop Markenkern ans Herz. Darin beleuchten wir unter anderem deine Zielgruppe. Der Workshop ist ein effektives Mittel, um alle Antworten zu bekommen, die ich für deine Website brauche. Das spart bei der Bearbeitung Zeit, weil der Workshop so aufgebaut ist, dass wir hinterher ein Potpourri an Antworten haben, die dich und deine Arbeit ausmachen. Auch bei einer Optimierung ist der Workshop wertvoll, wenn sich z. B dein Fokus, deine Positionierung verändert hat.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel einen guten Einblick in meine Arbeitsweise geben. Wenn du noch Fragen hast, schreibe mir einfach.

Ich bin für dich und dein Vorhaben da!