Die Realität hinter SEO-Texten: Warum sie allein nicht für ein Top-Ranking ausreichen

Die Realität hinter SEO-Texten: Warum sie allein nicht für ein Top-Ranking ausreichen

von | Mrz 27, 2024 | Marketing | 0 Kommentare

Ich möchte was zum Thema SEO-Texte loswerden, sprich suchmaschinenoptimierte Texte. Denn wenn ich mich in meiner Berufsgruppe umschaue, werben viele Schreibprofis damit, dass sie Website-Texte schreiben, die eine SEO-Strategie verfolgen und somit zu Platz 1 auf Google verhelfen, zumindest aber zu einem Ranking auf der ersten Seite führen. Das klingt verheißungsvoll. Realistisch ist das meiner Meinung nach aber nicht.

Dieser Artikel ist einerseits ein Statement und andererseits soll er dir Orientierung und ein Gefühl für das Thema SEO in Bezug auf deine Website geben.

Um dir das Thema näher zu bringen und damit du dir am Ende ein gutes Bild machen kannst, habe mich noch mal in das Themengebiet reingefuchst, denn es ist vielfältig und komplex. Wir gucken in verschiedene Ecken und Winkel, damit du nach dem Artikel um einige Erkenntnisse reicher bist. Also: anschnallen. Los geht‘s.

Was du von meinen Website-Texten erwarten kannst:

  1. Mit meinen Website-Texten allein landest du nicht auf Platz 1 bei Google.
  1. Mit meinen Texten baust du Vertrauen zu den Menschen auf, für die du arbeiten möchtest, um sie als neue Kund:innen zu gewinnen.

 

Wie bitte? Als Website-Texterin verhelfe ich dir nicht auf Platz 1 bei Google?

Ja, richtig gelesen.

Denn: SEO-Texte sind nur EIN Baustein des Themas Suchmaschinenoptimierung. Ohne die anderen Bausteine wird ein gutes Ranking nicht klappen. Später mehr dazu.

Ein Vergleich, um das Thema SEO bildlicher zu machen:

Wer ein Haus baut und darin leben möchte, benötigt einen Entwurf, die Statik, die Technik, die Inneneinrichtung. Hinzukommen die Wartung und die Pflege. Das eine funktioniert nicht ohne das andere. Genauso ist es auch mit deiner Website. Es ist ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren.

Wenn wir das Bild weiterdenken, könnte man SEO mit der smarten Steuerung eines Hauses vergleichen. Das Haus existiert auch wunderbar ohne smarte Steuerung. Die Architektur macht was her. Das Design ist gut. Die Inneneinrichtung ist einladend und wohnlich. Auch die Haustechnik ist auf dem neuesten Stand. Alles wunderbar. Denn nicht jede Person braucht ein „Smart Home“ und somit einen Kühlschrank, der von selbst die Lebensmittel bestellt oder eine Steuerung, die aus der Ferne die Beleuchtung an- und ausmacht.

Die Frage ist immer: Welches Ziel willst du mit deiner Website verfolgen?

Wie ich in meinem Umfeld und von Kund:innenseite mitbekomme, kann einen das Thema SEO ganz schön kirre machen. Doch immer mit der Ruhe. Panik und Aktionismus sind selten gute Beruhigungs- sowie Wirkungsmittel.

Beispiel: Online-Shop versus kleine Unternehmensberatung

Während ein Online-Shop eher nicht auf SEO-Texte verzichten kann, reicht es je nach Fall für eine Unternehmensberatung aus, diese außen vor zu lassen und die Website als reine Informations- statt Rankingquelle zu nutzen. Wie das auch mal explizit der Wunsch eines Beratungsteams war, für das ich die bestehende Website textlich optimiert habe, da deren Aufträge über Empfehlungen und Kontakte kommen.

Das Thema SEO ist eine Wissenschaft für sich

Es gibt nicht umsonst Firmen, die sich auf Suchmaschinenoptimierung spezialisiert haben. Das Internet entwickelt sich stetig weiter, der Algorithmus von Google bekommt regelmäßig hunderte Updates verpasst und die Parameter verändern sich fortlaufend. Somit verschieben sich auch immer wieder die Plätze im Ranking, tauschen sich aus und wechseln sich ab. Man benötig sehr viel technisches Verständnis, wenn man das Zusammenspiel aller Details durchdringen will.

Heute auf Platz 1 – kann morgen schon ganz anders aussehen

Gedankenausflug: Wie hoch stehen z. B. die Chancen für ein gutes Ranking auf der ersten Seite für eine Firma, die Parkett verlegt, wenn es über hundert solcher Firmen in einer Stadt gibt und alle ihre Texte für Google optimieren? Eine Website allein auf Basis von SEO-Texten wird es wohl nicht auf das obere Plätzchen schaffen, wenn überhaupt auf die erste Seite. Die begehrten Ranking-Plätze sind rar und alle streben diese gleichzeitig an. Um aufsteigen zu können, muss man gut ausgerüstet und trainiert sein.

Abgesehen davon, dass es noch andere Suchmaschinen gibt wie Bing, DuckDuckGo, Ecosia, Yahoo und einige andere, die ihre eigenen Regeln haben; wobei ein paar auch wiederum Google als Zulieferer nutzen. Bei dem Spiel „Ranking“ kann man sich also auf mehren Feldern austoben.

Was das in Bezug auf deine Website bedeutet:

Damit deine Website gut bei Google ankommt, reicht es nicht aus, dass sie mit SEO-Text angefüttert ist. Ein Text, der für Suchmaschinen optimiert ist, ist wie gesagt, nur ein Baustein von vielen. Einen sehr großen Teil macht die technische Seite aus.

Es geht bei der Suchmaschinenoptimierung unter anderem auch um Folgendes:

 

  • Wie alt beziehungsweise wie neu ist deine Website?
  • Gibt es Verlinkungen innerhalb der Website, gibt es externe Verlinkung, die auf deine Website führen?
  • Wie schnell lädt deine Website?
  • Wie groß sind deine Bilder?
  • Ist deine Website auf dem neuesten Stand und wird sie technisch sowie inhaltlich gepflegt?
  • Und ganz wichtig: ist sie mobilfähig?

 

Wenn dir eine websiteschreibende Person verspricht, dass du durch ihre (SEO-)Texte mit deiner Website auf der ersten Seite bei Google landest oder auf Platz 1, kann das nicht realistisch sein. Ein suchmaschinenoptimierter Text schafft das nicht allein, er braucht das ganze Gerüst drumherum. Ganz davon abgesehen, dass die ersten vier Treffer bei Google oft gekaufte Plätze sind.

Suchmaschinenoptimierung ist ein weites Feld – ein extrem weites Feld

Neben Firmen, die sich auf SEO spezialisiert haben, gibt es noch viele SEO-Tools, kostenlose wie auch kostenpflichtige, die einen bei der Suchmaschinenoptimierung unterstützen – von der Analyse über die Keyword-Recherche bis hin zur technischen Optimierung; wobei die kostenpflichtigen Tools wohl mehr hergeben und man damit mehr bewirken kann. Wenn ich mir als Texterin das Thema SEO in seiner Gänze noch aufbürden müsste, dann würde ich gar nicht mehr zum Schreiben kommen. Das sind zwei verschiedene Jobs.

Ich fokussiere mich bei meiner Arbeit mehr auf den Inhalt und seine Wirkung als auf die Keyword-Recherche und einen Text, der gut rankt. Nach den Rückmeldungen meiner Kund:innen hat sich das bisher ausgezahlt.

Damit komme ich auf den eingangs erwähnten zweiten Punkt zurück:

Die Texte, die ich schreibe, sollen zu meinen Kund:innen passen, ihre Persönlichkeit widerspiegeln, sodass sie selbst die Kund:innen finden, die sie sich wünschen. Manche werden behaupten, es geht beides – SEO-Text und Persönlichkeit. Ich meine, das Thema SEO grätscht mir in einen schönen (Website-)Text unangenehm rein.

Das mal das eine oder andere Keyword in kurz oder lang (Shortail-/Longtail-Keyword) einfließt, versteht sich von selbst. So wird auf der Seite eines Steuerbüros auch mal das Wort Steuerkanzlei zu finden sein wie auch Fragen sowie Herausforderungen, die die Zielgruppe beschäftigt und mit sich bringt. Auch damit machst du Google eine Freude, denn alles, was für deine Zielgruppe interessant und hilfreich bei ihrer Suche ist, hinterlässt bei Google einen guten Eindruck.

Fazit:

Wenn du technisch eine gut aufgebaute Website hast, mit ansprechenden Inhalten, einem nutzerfreundlichen Design und diese pflegst, liegst du schon gut im Rennen.

Wenn du noch mehr für dein Ranking tun möchtest, kann ich dir Folgendes empfehlen:

 

  • GoogleAds ausprobieren – wirkt schnell bei passenden Suchanfragen.
  • Mit einer SEO-Agentur zusammenarbeiten – wirkt langfristig.
  • Zeit investieren und mit SEO-Tools auf eigene Faust in die Welt der Suchmaschinenoptimierung einsteigen.
  • Einen Blog betreiben und diesen Raum für SEO-Texte nutzen

 

Ein Text ist ein Text ist ein Text

Wer darauf angewiesen ist, mit seiner Website Kund:innen zu finden, kommt am Thema SEO mit seinen vielen Bausteinen nicht vorbei; SEO-Texte allein werden das nicht wuppen. Wie bereits erwähnt, ist ein Blog auch noch ein hilfreiches Mittel. Das ist ein guter Ort, um Keywords einfließen zu lassen, sodass die Website an sich „clean“ bleiben darf.

 

Wie zufrieden bist du gerade mit deiner Website? Ist sie schon etwas eingestaubt?

Dann ist vielleicht Zeit für einen Frühjahrsputz, der wieder Frische und Ordnung reinbringt.

Ein Gefühl, dass man sich natürlich zu jeder Jahreszeit auf die Website holen kann.

Schreib mir und wir sprechen darüber, was ich für dich tun kann.

Ich freue mich über deine Anfrage!